Selbsthilfegruppen-Treffen

Das  nächste Treffen der  Selbsthilfegruppe findet am Mittwoch, den 15.05. 2019 um 19 Uhr  in der Kaffee-Bühne in der Radgasse 12 in Biberach statt.
Ab 18 Uhr besteht die Möglichkeit zum informellen Austausch.
Herzliche Einladung an alle Interessierten.

Sonstiges:
Sollten Sie ein Gespräch/Beratung wollen, können Sie sich gerne per Mail - andrea.suelzle@freundeskreis-schussenried.de oder Telefon (Anrufbeantworter) - 07583/ 57096 49 an mich wenden. Ich melde mich baldmöglichst zurück.

EX-IN Bodensee

Im Mai 2019  beginnt in Friedrichshafen der erste EX-IN-Kurs zum/zur GenesungsbegleiterIn.
Nähere Infos finden Sie unter www.ex-in-bodensee.de
IMG 9492.JPG

5 Jahre Netzwerk Burnout und Depression 

Am Mittwoch, den 05. April 2017 war Martin Kolbe in Biberach zu Gast:  
 
Ein Leben, drei Karrieren
V
ortrag und Musik Martin Kolbe

Martin Kolbe aus Zürich blickt auf eine erfolgreiche musikalische Laufbahn zurück. Zusammen mit seinem musikalischen
Partner Ralf Illenberger gab er über 1.000 Konzerte in etwa 40 Ländern, unter anderem in Zusammenarbeit mit dem
Goethe-Institut. Gemeinsam veröffentlichten sie sieben LPs/CDs.
1987 unterbrach Kolbe seine musikalische Karriere und kehrte erst nach 25 Jahren wieder auf die Bühne zurück.
2014 veröffentlichte er die CD "Songs from the Inside", die sich mit seinen Erfahrungen mit der Bipolaren Störung und der Psychiatrie befasst.

Seit 2011 ist Martin Kolbe Betroffenenvertreter im Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Bipolare Störungen.

 26. März 2017: Benefizkonzert von BIBERACH UNITED für das
                           Netzwerk Burnout und Depression

Unter dem Titel "Musik verleiht der Seele Flügel" gab der Gospelchor BIBERACH UNITED ein Konzert für das Netzwerk Burnout und Depression.Logo BC United hohe Aufloesung
Vor dem Konzert gab es Kaffee und Kuchen samt Infostand über das Netzwerk Burnout und Depression in die Friedenskirche.
Das Konzert war gut besucht. Für uns eine schöne und gelungene Veranstaltung.

Ein  dickes Dankeschön an den Chorleiter Michael Studer, alle Sängerinnen und Sänger und alle MusikerInnen!